Poolabdeckung – Welche Varianten gibt es?

Um Ihren Pool vor äußeren Einflüssen wie Verwitterung durch Blätter oder sonstigen Schmutz zu schützen – gerade in den Herbst- und Wintermonaten – ist es wichtig, diesen zu schützen mithilfe einer Poolabdeckung. Aber auch im Sommer, wenn Ihr Pool mit Wasser befüllt wird, ist eine Poolabdeckung nützlich. Denn diese dient sowohl als Schutz, um das Stürzen in das Wasser – insbesondere bei Kindern – zu vermeiden, und hält zudem das Wasser sauber vor Insekten oder Pollen. Schließlich kann die Poolabdeckung ein Wärmeverlust des Wasser reduzieren.

Poolabdeckung – Welche Varianten gibt es?

© sushaaa – Fotolia.com

Zunächst lassen sich Poolabdeckungen in zwei verschiedenen Arten einteilen: Die Oberflur- u. Unterflurabdeckungen.

Oberflurabdeckungen

Diese liegen auf dem Schwimmbecken und sind jederzeit sichtbar, auch wenn sie nicht im abgedeckten Zustand aktiv sind. Je nach Modell lassen sie sich manuell oder automatisch ausfahren. Hier möchten wir Ihnen nun einige Modelle etwas konkreter vorstellen:

Ausrollvorrichtung

Hierbei handelt es sich um eine gängige Form der Poolabdeckung. Die Vorrichtung wird am Beckenrand montiert und mittels eines Kurbelmechanismus wird ein einfaches Ausrollen ermöglicht.

Rolladenabdeckung

Ähnlich wie bei der Ausrollvorrichtung wird diese Abdeckung ebenfalls am Beckenrand montiert und fährt automatisch zu. Per Knopfdruck werden die Lamellen, also die Rolladen, ausgefahren und schützen Ihren Pool zuverlässig

Cabriodome

Hierbei verwandeln Sie Ihren Pool mit wenigen Griffen in ein kleines Hallenbad. Der Pool wird nicht direkt über der Wasseroberfläche abgedeckt und somit „verschlossen“. Denn hierbei handelt es sich um eine Überdachung, bei der Sie den Pool trotz Abdeckung weiterhin nutzen können. Diese sind relativ preisgünstig im Vergleich zu Schiebeabdeckungen und ein schnelles Erwärmen des Wassers wird begünstigt. Auch schützt dieser vor einem Regenschauer und trübt den Badespaß nicht.

Poolabdeckplanen

Hierbei handelt es sich um die praktischste und zugleich günstigste Variante einer Poolabdeckung. Diese Poolabdeckplane wird lediglich über den Pool gezogen und befestigt. Sie schützt durch ihre Beschichtung vor UV-Strahlen und verhindert somit auch den Algenwuchs. Zudem sind diese Planen sehr stabil und auch für den Winter geeignet.

Unterflurabdeckungen

Im Gegensatz zu den Oberflurabdeckungen sind diese Poolabdeckungen in den Außenwänden des Pools fest installiert und somit nur sichtbar, wenn sie ausgefahren sind. Sie können nur mit großem Aufwand nachträglich eingebaut werden und sollten daher schon bei der Planung des Pools berücksichtigt werden.
Die Unterflur-Rolladenabdeckung ist mithin die eleganteste Variante einer Poolabdeckung, da sie im ausgefahrenen Zustand direkt auf der Wasseroberfläche liegt und im nicht aktiven Zustand unterirdisch „verschwindet“ und somit die Poollandschaft nicht stört.

Thermofunktion bei Poolabdeckungen

Es gibt auch Abdeckungen, die neben den Schutz vor Schmutz oder Sturz in das Wasser weitere Funktionen erfüllen. Es werden spezielle Poolabdeckungen angeboten, die verhindern, dass die über den Tag erreichte Wassertemperatur nicht über Nacht verloren geht. Diesen Effekt erzeugen z. B. Thermoplanen. Eine zusätzliche Schicht, zumeist nach unten ausgerichteten Noppen, wirken wärmedämmend. Weiter gibt es aufblasbare Poolabdeckungen, die durch die in der Poolabdeckung enthaltene Luft eine Art Isolierschicht bilden. Ähnlich wie bei Doppelglasfenstern. Auch hier wird das Wasser vor Wärmeverlust geschützt. Besonders wirkungsvoll sind sogenannte Solarfolien. Diese nehmen die Wärme der Sonne aktiv auf und geben sie direkt weiter an das Wasser. Je nach Sonneneinstrahlung kann sich das Wasser zusätzlich um 3-6 Grad Celsius erwärmen.

Wie befestige ich die Poolabdeckung?

Die einfachen Planen werden lediglich mit einem Gummizug über den Beckenrand befestigt. Daher ist darauf zu achten, dass Ihr Pool über einen überstehenden Rand verfügt. Bei Poolabdeckungen mit Auf- o. Abrollvorrichtung sind die Planen auf die Länge des Pools zugeschnitten und werden lediglich ausgefahren.

Begehbare Poolabdeckungen

Hierbei handelt es sich um einen Schutz und eine Poolabdeckung zugleich und kann das ganze Jahr über verwendet werden. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, wie z. B. Holz oder Aluminium. Sie werden auch oft als Sicherheitsterrassen bezeichnet. Je nach Modell werden begehbare Poolabdeckungen ausgefahren oder ausgeklapp. Eine begehbare Poolabdeckung ermöglicht es, den verfügbaren Platz zu nutzen und stellt ebenfalls eine sehr elegante und vor allem sichere Lösung dar.