Poolleiter Edelstahl und Pooltreppe: Mehr Sicherheit und Komfort

Ob jung oder alt, eine Poolleiter Edelstahl oder eine Pooltreppe stellt für einen Poolbesitzer immer eine nützliche Anschaffung dar. Der Einstieg in den Pool gestaltet sich wesentlich komfortabler und sicherer. Doch welche Varianten gibt es und welche ist für Sie die beste? In diesem Artikel werden nun verschiedenen Möglichkeiten zum Einsatz einer Poolleiter Edelstahl oder einer Pooltreppe vorgestellt.

Welche Arten von Poolleitern gibt es?

Poolleiter Edelstahl

© kikujungboy – Fotolia.com

Sicher und bequem in den Pool einsteigen und wieder heraussteigen – Dies ermöglicht der Einsatz einer Poolleiter. Das Angebot an Poolleitern ist groß und dementsprechend gilt es zunächst zu unterscheiden, welche Arten von Poolleitern und Pooltreppen es gibt. Zunächst kann grob unterschieden werden zwischen Poolleitern aus Edelstahl, einfachen Stahlleitern und Pooltreppen. All diese Varianten gibt es zudem in verschiedenen Größen, Formen und Ausstattungen. Die verschiedenen Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile werden Ihnen nun veranschaulicht.

Poolleiter Edelstahl

Eine Poolleiter Edelstahl eignet sich sowohl für einen Rundpool, Ovalpool oder Rechteckpool und zeichnet sich durch eine lange Haltbarkeit und hohe Belastung aus. Edelstahlleitern sind in verschiedenen Größen und Formen erhältlich.

  • Edelstahl Einbauleiter

Besonders empfehlenswert für feststehende, in den Erdboden verbaute Pools, sind Einbauleitern aus Edelstahl. Diese werden am Beckenrand verschraubt und stellen eine stabile und langfristige Lösung dar.

  • Hochbeckenleiter

Diese Leitern zeichnen sich durch eine hohe Flexibilität und eine einfache Montage aus. Sie werden lediglich an die beliebige Stelle platziert und ermöglichen einen bequemen Einstieg in das Wasser. Besonders empfehlenswert sind die Leitern bei aufgestellten Pools (z. B. Stahlwandbecken-Pools). Nach der Benutzung können diese Leitern zusammengeklappt und verstaut werden.

  • Poolleiter mit Plattform

Besonder praktisch sind Poolleitern mit Plattform, da sie zusätzlichen Halt und Schutz bieten. Viele Pooltreppen aus Edelstahl verfügen über eine zusätzliche obere Plattform, sind dann in der Anschaffung allerdings etwas teurer.

Einfache Stahlleiter

Poolleiter Edelstahl

© Lukassek- Fotolia.com

Wenn Sie einen kleineren Pool besitzen (z. B. einen Quick-Up-Pool), ist eine einfache Stahlleiter oft ratsam. Diese stellen eine günstige Alternative zu den Edelstahlleitern dar und bieten dennoch einen bequemen Einstieg in den Pool. Auch diese gibt es als Hochbeckenleiter und wahlweise auch mit einer oberen Trittplatte, sodass Sie auf beiden Seiten sicher hinauf- und absteigen können.

Pooltreppe

Sollte Ihr Pool nicht schon über eine eingebaute Treppe (z. B. aus Acryl) verfügen, müssen Sie auf diesen besonders bequemen Einstieg nicht verzichten. Ähnlich wie bei den Poolleitern gibt es Pooltreppen, die an den Pool montiert werden. Diese gibt es in der günstigen Variante komplett aus Kunststoff oder aus teurerem, aber langlebigerem Edelstahl. Je nach Modell wird die Leiter oben am Beckenrand verschraubt und bietet einen sicheren Ein- und Ausstieg.

Barrierefreies Baden durch Pool-Lift

Der Anteil der Menschen, die körperlich eingeschränkt sind, steigt zunehmend mit dem Älterwerden der Bevölkerung. Insbesondere Personen mit Behinderung oder Reha-Patienten sollten daher durch Barrierefreiheit gefördert und unterstützt werden. Die Bewegung im Wasser stellt für mobilitätseingeschränkte Personen eine besondere gesundheitliche Förderung und gleichzeitige Befreiung dar.

Daher ist hier der Einsatz eines Pool-Lifts sehr vorteilhaft. Sowohl in öffentlichen Bädern und Reha-Einrichtungen, in Hotels, Ferienanlagen und in privat betriebenen Pools bietet sich ein solcher Einsatz an.

Diese gibt es als feste, stationäre oder transportable Geräte mit unterschiedlicher Tragkraft. Meist werden diese am Beckenrand montiert und sind mit einer Hebevorrichtung und einem Schwenkarm ausgestattet. Die badende Person sitzt dabei in einem Sitz mit Arm- und Rückenlehne und wird durch die steuernde Person langsam und sicher in das Wasser geführt. Hier sollten Sie unbedingt einen Fachhändler ansprechen, der Sie individuell berät.


Fazit:

Ob eine langlebige Poolleiter aus Edelstahl, eine günstige Stahlleiter oder doch eine bequeme Pooltreppe – das Angebot ist groß und für jeden Anspruch findet sich die optimale Lösung. Berücksichtigen Sie bei der Kaufentscheidung, wie groß Ihr Pool ist und wie oft dieser im Einsatz ist. Besitzen Sie einen Quick-up-Pool, der nur wenige Wochen im Jahr benutzt wird, macht dort die Anschaffung einer günstigen Stahlleiter Sinn. Ist Ihr Pool jedoch fest im Boden vergraben und wird den ganzen Sommer über genutzt, lohnt sich die Anschaffung einer langlebigen Poolleiter aus Edelstahl oder einer Pooltreppe.