Wie funktioniert ein Poolsauger?

wie funktioniert ein poolsaugerPools in allen Formen finden sich insbesondere im Sommer in vielen Gärten. Doch nicht nur Kinder lieben sie, auch Erwachsene erfreuen sich am kühlen Nass an heißen Sommertagen. Eine regelmäßige Poolpflege ist dabei unerlässlich. Poolsauger leisten eine ideale Unterstützung bei der physischen Poolreinigung. Doch wie funktioniert ein Poolsauger und worauf gilt es zu achten? Der folgende Artikel soll das klären und Tipps zur richtigen Handhabung mit Poolreinigungsgeräten aufzeigen.

Wie funktioniert ein Poolsauger?

Ein Poolsauger soll den Poolbesitzer dabei unterstützen, den Boden, die Wände sowie das Wasser des Beckens möglichst komfortabel zu reinigen. Und wie funktioniert ein Poolsauger? Die Funktionsweise ähnelt dabei im Grunde der eines Staubsaugers: mit Saugkraft und einer Bürste werden Verunreinigungen gelöst und aufgesaugt. Hierbei handelt es sich z. B. um Blätter, Insekten, Algenschleier oder kleine Steinchen. Die Poolreinigung mit einem Poolsauger beugt also der Bildung von trübem Poolwasser vor und gewährleistet unter korrekter Anwendung eine konstante Wasserqualität.

Doch wie funktioniert ein Poolsauger? Die Antwort auf diese Frage hängt vom jeweiligen Modell ab. Poolsauger unterscheiden sich nämlich nicht nur in ihrer Ausstattung, ihrem Preis oder ihrer Leistung, sondern auch in ihrer Funktionalität. Angefangen bei einfach zu bedienenden Bodensaugern bis hin zu modernen, vollautomatischen Poolrobotern: die Auswahl und somit auch die Funktionsweise von Poolsaugern unterscheiden sich teilweise deutlich. Deshalb wird im Folgenden geschildert, welche Gerätetypen es gibt und wie Poolsauger funktionieren.

Wie funktioniert ein manueller Poolsauger?

Wie funktioniert ein manueller Poolsauger?

Quelle: Amazon.de*

Manuelle Poolsauger, auch Pool-Bodensauger bezeichnet, bestehen in der Regel aus einer Teleskopstange und einem Bürstkopf. Und wie funktioniert ein Poolsauger, der manuell bedient wird? Die Bürste wird an die Teleskopstange geschraubt und der Sauger mit einem Schlauch an den Skimmer oder direkt an die Filteranlage angeschlossen. Der Bodensauger wird nun per Hand manuell über den Poolboden geführt. Die Saugkraft der Filteranlage sorgt dafür, dass die Schmutzpartikel aufgesaugt und an die Filteranlage weitergeleitet werden. Manuelle Poolsauger sind häufig als Komplett-Sets enthalten, sodass Bürste, Teleskopstange und Saugschlauch aufeinander abgestimmt sind. Bei manuellen Bodensaugern ist darauf zu achten, dass die Filteranlage ausreichend Leistung hat.

Einige Modelle verfügen zudem über einen eigenen Filtersack, der am Bürstkopf befestigt ist. Das eingesaugte Wasser wird per Ventil durch diesen Filtersack gelenkt und Schmutzpartikel bleiben im Netz hängen. Die Filteranlage wird auf diese Weise nicht zusätzlich belastet, da Schmutzpartikel wie Blätter, Steinchen oder Insekten im Netz bleiben und nach dem Reinigungsvorgang einfach beseitigt werden können. Diese Funktionsweise wird auch als Venturi-Prinzip bezeichnet. Manuelle Pool Bodensauger eignen sich aufgrund ihrer einfachen und unkomplizierten Bedienung besonders gut für kleinere Becken. Zudem sind sie meist günstig in der Anschaffung und schnell einsatzbereit.

Wie funktioniert ein automatischer Poolsauger?

Wie funktioniert ein automatischer Poolsauger?

Quelle: Amazon.de*

Wer einen Poolsauger bevorzugt, der nicht manuell bedient werden muss, für denjenigen empfiehlt sich ein automatischer Poolsauger. Aber wie funktioniert ein automatischer Poolsauger? Ähnlich wie manuelle Pool-Bodensauger werden diese mit einem Schlauch an die Filteranlage bzw. den Skimmer angeschlossen, können allerdings einen großen Teil der Arbeit selbstständig ausführen. Hier ist ein manuelles Führen des Poolsaugers also nicht notwendig. Der Poolreiniger bewegt sich automatisch und eigenständig im Pool fort. Der Unterdruck der Filteranlage sorgt für den notwendigen Antrieb. Automatische Poolsauger funktionieren meist stromlos. Die eingesaugten Schmutzpartikel werden über den Schwimmschlauch zur Filteranlage befördert.

Darüber hinaus werden die vollautomatischen Poolsauger unterschieden. Bezeichnet werden sie meist auch als Poolroboter. Sie besitzen ein eigenes Filtersystem und eine Pumpe, die das Wasser aufsaugt und den Schmutz herausfiltert. Betrieben werden sie per Strom. Sie arbeiten also völlig unabhängig von einer Filteranlage und bewahren den aufgesaugten Schmutz im Behälter auf, der nach dem Reinigungsvorgang entleert werden kann. Besonders praktisch ist hierbei, dass nicht darauf geachtet werden muss, dass der Poolroboter und die Sandfilteranlage kompatibel miteinander sind. Einige Modelle können sogar bis an die Wasserlinie emporfahren. Poolroboter eignen sich besonders gut für größere Poolbecken, sind sehr bequem in der Bedienung, kosten aber weitaus mehr in der Anschaffung.

Wie funktioniert ein Poolsauger mit Gartenschlauch?

Wenn der Poolsauger nicht an eine Filteranlage angeschlossen werden kann, gibt es auch die Möglichkeit, den Poolsauger mit einem Gartenschlauch zu bedienen. Hierbei handelt es sich um eine spartanische Art der Poolreinigung, die durch eine schnelle und einfache Anwendung aber gelegentlich durchgeführt werden kann. Hier benötigt man einen manuellen Pool-Bodensauger mit einem eigenen Filtersack bzw. -netz sowie eine handelsübliche Teleskopstange.

Wie bereits oben beschrieben, kommt hier das sogenannte Venturi-Prinzip zum Einsatz: der Gartenschlauch wird direkt an das im Kopfteil vorgesehene Anschlussstück des Bodensaugers befestigt. Der Wasserhahn wird nun aufgedreht, sodass sich an der Unterseite des Bodensaugers eine Wasserwalze bildet. Dadurch werden die Verschmutzungen aufgewirbelt und direkt in den angebrachten Schmutzfangsack des Bodensaugers befördert. Zu beachten ist jedoch, dass sich der Wasserstand des Beckens durch das Zuführen mit Frischwasser aus dem Gartenschlauch erhöht.

Wie wird der Poolsauger angeschlossen?

Ergänzend zur Antwort auf die Frage „Wie funktioniert ein Poolsauger?“, soll nun noch geklärt werden, wie ein Poolsauger angeschlossen wird. Einen Poolsauger, den man mit der Filteranlage oder den Skimmer verbindet, schließt man wie folgt an: zunächst wird der Saugschlauch am Pool befestigt und samt des Poolsaugers in das Wasser getaucht Der Schlauch muss vollständig mit Wasser gefüllt sein. Im Schlauch enthaltene Luft kann die Saugfunktion beeinträchtigen. Das andere Ende des Schlauchs wird nun mit einem Adapter an den Skimmer angeschlossen. In den meisten Fällen wird ein Skimmer dem Poolfilter vorgeschaltet.

Der Skimmer sorgt dafür, dass grobe Schmutzpartikel wie Blätter abgefangen werden und nicht in die Filteranlage gelangen. Auf diese Weise soll die Filteranlage vor einer möglichen Überlastung geschützt werden. Die Filteranlage wird eingeschaltet und durch den Saugeffekt bewegt sich der Poolsauger fort. Das eingesaugte Wasser passiert den Skimmer, wird zum Poolfilter geleitet, dort gereinigt und wieder zum Pool befördert. In diesem weiterführenden Artikel wird ausführlich erklärt, wie Sie einen Poolsauger anschließen.

Für Poolreinigungsgeräte, die über einen integrierten Behälter verfügen, gelten natürlich andere Anweisungen. Diese werden in der Regel nicht an den Poolfilter oder den Skimmer angeschlossen. Daher sollte grundsätzlich die Gebrauchsanleitung des jeweiligen Herstellers beachtet werden.

Fazit: Wie funktioniert ein Poolsauger?

Um die Vorteile eines Pools im eigenen Garten genießen zu können, gehört die regelmäßige Reinigung dazu. Sowohl die chemische Poolreinigung als auch die physische Reinigung mit Poolreinigungsgeräten sind Bestandteile einer guten Poolpflege. Ein Poolsauger empfiehlt sich hier besonders, um Schmutz und Ablagerungen im Pool zu entfernen. Doch wie funktioniert ein Poolsauger? Das unterscheidet sich natürlich von Modell zu Modell. Einfache Pool Bodensauger werden meist per Schlauch mit der Filteranlage des Pools verbunden. Der Schmutz wird eingesaugt und zum Filter befördert. Vollautomatische Poolroboter hingegen sind oft ausgestattet mit einem eigenen Filtersystem, sodass diese unabhängig vom Poolfilter arbeiten.