Poolsauger halbautomatisch – Wie effizient sind sie?

Um das volle Badevergnügen im eigenen Schwimmbad genießen zu können, braucht das Poolbecken regelmäßige Pflege und vor allem Reinigung. Diverse Schmutzpartikel, die im sommerlichen Garten vorkommen, wie Insekten, Blätter oder auch Blütenstaub, sammeln sich im Pool und belasten das Wasser. Zusätzlich setzen sich am Beckenboden dunkle Flecken ab, wenn der Schmutz erst einmal abgesunken ist. Aus diesem Grund sind Poolreiniger vonnöten, die es in verschiedenen Varianten gibt. Eine davon ist der halbautomatische Poolsauger, der an den Skimmer angeschlossen wird. Was es bei einem Poolsauger halbautomatisch alles zu beachten gibt, klärt der folgende Artikel.

Poolsauger halbautomatisch – praktischer Helfer bei der Poolreinigung

Damit die ganze Familie einen ungetrübten Badespaß im eigenen Gartenpool genießen kann, sollten Schmutz, tote Insekten und Blätter regelmäßig aus dem Pool entfernt werden. Nur somit bleibt die Wasserqualität gut. Für diese Arbeiten eignen sich z. B. halbautomatische Poolsauger. Sie dienen, ebenso wie manuelle Pool Bodensauger oder elektrische Poolroboter, der Reinigung des Swimmingpools.

Gleichzeitig entlasten die Poolsauger die Filteranlage und reduzieren die Menge an Poolchemie, die eingesetzt werden müsste, um das Wasser klar zu halten. Halbautomatische Poolsauger stellen einen wichtigen Bestandteil in der physischen Poolreinigung dar und entlasten den Poolbesitzer bei der täglichen Reinigungsarbeit.

Wie funktioniert ein halbautomatischer Poolsauger?

Doch was versteht man unter einem halbautomatischen Poolsauger? Der Begriff „halbautomatisch“ kann etwas irreführend sein. Anders als es die Bezeichnung vermuten lässt, arbeitet der halbautomatische Poolsauger eigenständig und benötigt keine Hilfe vom Poolbesitzer. Er benötigt allerdings die Saugkraft der Filteranlage des Swimmingpools. Der Unterdruck der Filteranlage wird genutzt, um den Poolsauger anzutreiben.

Halbautomatische Poolsauger funktionieren deshalb auf der Grundlage der Saugtechnologie. Dies funktioniert durch das Anschließen an das Filtersystem. Durch die Saugleistung der Filterpumpe wird der Sauger bewegt und nimmt den Schmutz auf, der dann das Filtersystem durchläuft. Der Poolsauger halbautomatisch benötigt also keinen Strom und ist deshalb auf eine ausreichende Leistung der Filterananlage angewiesen. Sie werden aus diesem Grund auch hydraulische Poolroboter genannt. 

Der halbautomatische Sauger nimmt sofort nach Anschluss an die Filteranlage seine Arbeit auf. Nach dem Zufallsprinzip wird der Boden vom Pool gereinigt. Abhängig von der Poolgröße und des Saugers kann der Reinigungsvorgang dabei 1 – 3 Stunden dauern.

Poolsauger halbautomatisch: Vor- und Nachteile

Die Vorteile der Halbautomaten liegen ganz klar im Stromersparnis und im Anschaffungspreis. Zudem sind diese recht simpel in der Bedienung: nach dem Anschließen an die Filteranlage beginnt die Reinigung und es ist keine Installation oder ähnliches notwendig. Der Nachteil gegenüber einem Vollautomaten ist, dass dieser mit einem eigenen Filter ausgestattet ist und nicht an eine externe Filteranlage angeschlossen werden muss.

Wann lohnt sich ein halbautomatischer Poolsauger?

Ein solcher Sauger vereinfacht die Poolreinigug ungemein, da er die manuelle Arbeit reduziert. Der Sauger wird an die Filteranlage angeschlossen, in das Wasser gelassen und beginnt mit der Arbeit. Ein halbautomatischer Poolsauger lohnt sich daher immer, wenn ein Pool über eine Saison genutzt wird und eine konstante Poolreinigung notwendig ist. Sowohl für mittlere und größere Pools lohnt sich die Anschaffung eines halbautomatischen Poolsaugers. Wird hingegen ein kleiner Pool und dieser auch nur gelegentlich genutzt, reicht in vielen Fällen ein manuell zu bedienender Pool Bodensauger aus.

Checkliste: darauf achten beim Kauf

Im folgenden sind wichtige Kriterien aufgeführt, die berücksichtigt werden sollten, wenn man sich einen Poolsauger kaufen möchte.

  • Wie groß und tief ist der Pool?
  • Welche Form hat der Pool und gibt es Ecken, Kanten und Treppen?
  • Wie stark ist die Nutzung des Pools?
  • Welche Verunreinigungen müssen entfernt werden?
  • Besitzen die Filteranlage eine ausreichende Leistung?

Wo kann man einen halbautomatischen Poolsauger kaufen?

Die Auswahl an Reinigungszubehör für den eigenen Swimmingpool auf dem Markt ist enorm. Da fällt es als Poolbesitzer nicht immer einfach, den Überblick zu bewahren. Folgende Anlaufstellen gibt es, um einen halbautomatischen Poolsauger zu kaufen.

Fachhandel
In speziellen Geschäften für Poolzubehör kann man eine kompetente Beratung erwarten und sich die Produkte vor Ort anschauen. Vorausgesetzt, dass es einen solchen Fachhändler in der eigenen Umgebung gibt.
Online-Shops
Die mit Abstand größte Auswahl an Poolsaugern für im Internet zu finden. Diverse Online-Shops bieten eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellen an. Der große Vorteil: diese lassen sich in aller Ruhe miteinander vergleichen und anhand von Kundenrezensionen können schon erste Eindrücke gewonnen werden.
Baumärkte
Auch bieten vereinzelte Baumärkte Poolzubehör an. In der Regel ist die Auswahl allerdings sehr beschränkt und in den meisten Fällen werden saisonweise lediglich aufblasbare Pools angeboten.

Fazit: Poolsauger halbautomatisch

Die halbautomatischen Poolreiniger verbinden auf effektive Weise die Vorteile eines automatischen Gerätes (schnelle Reinigung ohne Muskelkraft) mit den Vorzügen einer manuellen Reinigung (kein Stromverbrauch, geringerer Preis). Der Sauger wird dabei lediglich an die Filteranlage angeschlossen und in das Wasser gelassen. Sobald die Filteranlage eingeschaltet wird, nimmt der Poolsauger seine Arbeit auf und reinigt den Poolboden. Es wird hier also der Unterdruck der Filteranlage genutzt, um den Sauger anzutreiben.

Beim Kauf sollte daher darauf geachtet werden, dass die Filteranlage eine ausreichende Leistung hat, um den Poolsauger anzutreiben. Wer einen kleinen oder mittelgroßen Pool sein Eigen nennt, kann damit sehr gut arbeiten und erleichtert sich die Poolreinigung.