Vitamin C für den Pool

Vitamin C für PoolDer eigene Pool im Garten ermöglicht eine willkommene Erfrischung an heißen Sommertagen für die ganze Familie. Doch neben der Freude am kühlen Nass bedarf der Pool reichlich Pflege beispielsweise mit einem Poolsauger. doch welcher Poolbesitzer kennt es nicht: das Wasser färbt sich grün oder braun. Algen, Keime und Bakterien sollten nicht im Wasser anzutreffen sein.

Vermeiden kann man es jedoch nicht ganz, und mit ein paar Mitteln, die es in jedem Haushalt gibt, oder die leicht zu beschaffen sind, kann man die schweren Chemie-Keulen im Schrank oder im Laden lassen. Eines davon ist die Anwendung von Vitamin C für den Pool. Doch funktioniert die Poolreinigung mit Vitamin C wirklich? Im folgenden Artikel erfahren mehr zur Verwendung von Vitamin C Pulver für den Pool.

Vitamin C für den Pool

vitamin c pulver fuer pool

Ansehen bei Amazon.de*

Ist das Poolwasser tatsächlich „umgekippt“ und hat sich grünlich oder bräunlich gefärbt, muss das Wasser nicht gleich ausgetauscht werden. In diversen Foren und auf Youtube sind Beiträge und Videos von Poolbesitzern zu finden, die Vitamin C Pulver für den Pool verwenden. In kürzester Zeit soll das Vitamin C Pulver für den Pool effektiv gegen die Verfärbung des Poolwasser wirken. Doch wieso entsteht überhaupt grünliches oder bräunliches Poolwasser und wieso kann Vitamin C für den Pool helfen?

Ursachen für grünes oder braunes Poolwasser

Meist sind es farbliche Veränderungen, die darauf hinweisen, dass etwas mit dem Wasser nicht stimmt. Vor allem grünliches Wasser ist häufig anzutreffen. Das bedeutet, dass es sich Algen im Pool gemütlich gemacht haben. Vor allem, wenn das Wetter sehr heiß oder wechselhaft ist, ist dieses Phänomen anzutreffen. Das aufgeheizte Wasser dient als optimaler Nährboden für die Algen und fördert auf diese Weise das Wachstum.

Eine weitere und häufige Erscheinung ist bräunlich gefärbtes Poolwasser. Dies hat mit dem verwendeten Brunnenwasser zu tun. Wer einen eigenen Garten hat, verfügt meist auch über einen Brunnen. Die Nutzung des Brunnenwassers ist schließlich wesentlich günstiger als das Trinkwasser vom örtlichen Versorger zum Befüllen des Poolbeckens zu verwenden.

Doch die Verwendung des Brunnenwassers ist meist die Ursache für das braun gefärbte Poolwasser. Was vielen Poolbesitzern nicht bewusst ist: Brunnenwasser enthält viel Eisen. Dieses oxidiert in Verbindung mit dem Chlor und setzt sich als braune Schicht am Poolboden ab. Um diese Ursachen zu bekämpfen, soll Vitamin C für den Pool als günstige und schnelle Maßnahme helfen.

Funktioniert die Poolreinigung mit Vitamin C Pulver?

Vitamin C bekommt man als Pulver in Apotheken und Drogeriemärkten zu kaufen. Besonders braunes und auch sonstig verfärbtes Wasser wird damit glasklar und zwar so schnell, dass man beim Zuschauen schon unmittelbar ein Ergebnis sieht.  Das passiert mit Hilfe der im Vitamin C enthaltenen Ascorbinsäure. Besonders gut hilft das Vitamin C, wenn die Verfärbung des Wassers auf eisenhaltiges Nass zurückzuführen ist. Das ist vor allem dann der Fall, wenn das Wasser nicht aus der Leitung kommt, sondern über einen Brunnen oder Ähnliches gezapft wird.

Der große Vorteil dieser Maßnahme: während man verschiedene Chemikalien in den Pool gibt, um das Wasser klar zu bekommen, darf man das Wasser zunächst für eine bestimmte Zeit nicht in Berührung mit der Haut kommen lassen. Stattdessen kann man mit der Anwendung von Vitamin C für den Pool einfach weiterbaden. Die Menge, die benötigt wird, sollte man nach Befall dosieren. Eine grobe Faustregel sagt, dass man für einen Kubikmeter Wasser ca. 100 g Vitamin C zusetzen sollte. Für 100 g zahlt man meist unter zwei Euro, wenn es in der Drogerie erworben wird.

Vitamin C Pulver für den Pool nicht als Dauerlösung

Zwar sorgt Vitamin C für den Pool für klares Wasser, kann Algen und Eisenteilchen aber nicht wirklich aus dem Wasser entfernen. Bei der Poolreinigung mit Vitamin C kommt es lediglich zu einer kurzfristigen Reaktion, wodurch Algen und Eisenteilchen nicht mehr für das menschliche Auge zu sehen sind. Optisch wirkt das Wasser auf diese Weise wieder klar, streng genommen hat sich an der Grundproblematik des verfärbten Wassers aber nichts geändert.

Zudem sollte man bedenken, dass das Vitamin C dem Chlor im Poolwasser entgegenwirkt. Deshalb ist Vitamin C für den Pool nicht als Dauerlösung ratsam, kann aber durchaus für kurzfristige Einsätze genutzt werden. Für langfristig sauberes Wasser kann nur eine gut eingestellte Poolpflegeroutine sorgen. Diese setzt sich zusammen aus einer physischen Poolreinigung mit Poolfilter und Poolsaugern sowie einer korrekt angewandten Anwendung von Chlor oder Chloralternativen.

Maßnahmen für eine bessere Wasserhygiene

Zwar bietet sich die Anwendung von Vitamin C für den Pool für kurzfristige Einsätze an. Doch wirklich beseitigt wird die Ursache des verfärbten Poolwassers nicht und Algen sowie Eisenteilchen bleiben weiterhin bestehen. Überprüfen Sie daher am besten Ihre Routine hinsichtlich der Poolpflege. Mit den folgenden Tipps sorgen Sie auch langfristig für ein sauberes Poolwasser auch ohne den Einsatz von Vitamin C Pulver.

Poolfilter

Der Filter sollte der Größe des Pools angemessen sein. Zu empfehlen ist eine Sandfilteranlage. Auch mit Rückspülen kann man viel erreichen oder mit einer Verlängerung der Zeit, die die Pumpe täglich läuft. Verfärbtes Poolwasser kann auch ein Hinweis darauf sein, dass diese Zeit zu kurz gewählt worden ist.

Poolreinigung

Die Reinigung des Pools sollte gründlich vor Beginn der Saison erfolgen und dann regelmäßig nach Bedarf. Mit einem Kescher werden zunächst die groben Bestandteile wie Blätter aus dem Wasser gefischt. Mit einem manuellen Bodensauger, einem einem hydraulischen Poolroboter oder einem vollautomatischen Poolroboter können der Poolboden sowie die Poolwände gründlich gereinigt werden.

Poolabdeckung

Eine Poolabdeckung verhindert nicht nur das Auskühlen des Wassers über Nacht, sondern sorgt auch dafür, dass keine groben Verschmutzungen wie Blätter und Insekten im Wasser landen. An einem kühlen oder verregneten Tag kann diese auf dem Pool verbleiben und schützt bis zum nächsten Baden. Auch diese Maßnahme sorgt für klares Wasser.

pH-Wert

Unbedingt sollte der pH-Wert gemessen werden. Mit den entsprechenden Mitteln kann er erhöht oder gesenkt werden. Ideal ist ein Wert zwischen 7 und 7,2. Die Veränderungen des pH-Wertes sind mit den entsprechenden Mitteln aus dem Fachhandel zu erreichen. Auch hier gibt es jedoch die einen oder anderen Hausmittel. Senken lässt sich der pH-Wert beispielsweise mit Zitronensäure oder Essig. Natron erhöht den pH-Wert.

Poolchemie

Schließlich sorgt die Anwendung von Chlor für eine effektive Desinfizierung des Poolwassers. Das Chlor wird meist in Form einer Tablette in den Skimmer gegeben und verteilt sich dadurch langsam im Wasser. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie Poolchemie richtig anwenden. Doch man muss nicht immer auf die Poolchemie zurückgreifen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Chloralternativen wie Aktivsauerstoff oder Brom. Diese sorgen auch für eine zuverlässige Reinigung und sind zudem umweltfreundlicher.

Fazit: Vitamin C für den Pool

Die Poolreinigung mit Vitamin C kann als kurzfristige Möglichkeit verwendet werden, um vor allem bräunliches Wasser wieder klar zu bekommen. Doch die für die braune Farbe ursächlichen Eisenteilchen im Wasser werden nicht durch das Vitamin C Pulver beseitigt. Es kommt vielmehr zu einer optischen Reaktion, sodass diese Teilchen nicht mehr zu sehen sind. Für langfristig sauberes Wasser ist eine gut eingestellte Wasserpflege daher unumgänglich. In diesem Artikel finden Sie eine genaue Poolpflege-Anleitung. Als kurzfristige Möglichkeit kann Vitamin C für den Pool allerdings durchaus sinnvoll sein.